Vita und Media

Vita

Sylvia Demgenski ist freischaffende Cellistin und Barockcellistin in Frankfurt am Main. Neben ihrer Tätigkeit als Cellistin in der Kammerphilharmonie Frankfurt spielt sie in Kammermusikensembles unter anderem mit dem Pianisten Nenad Lecic und der Barockgeigerin Rebecca Raimondi. 

Ihr Studium hat sie an der Hochschule für Musik Detmold bei Prof.in Xenia Jankovic und an der Universität Mozarteum bei Prof. Enrico Bronzi absolviert und dabei neben einem Master of Arts sowohl ein künstlerisches als auch einen instrumentalpädagogisches Diplom erworben. Außerdem studierte sie Barockcello bei Prof.in Kristin von der Goltz an der HfMDK Frankfurt. 

Nach einem Orchesterpraktikum beim Rundfunkorchester des SR und Engagements u.a. in der Staatsphilharmonie Rheinland Pfalz, dem Mozarteum Orchester, den Stuttgarter Philharmonikern, spielte sie eine Saison am Theater Lübeck, bevor sie sich in Frankfurt selbstständig machte. Ihr musikalisches und künstlerisches Interesse gilt der Vermittlung von Musik – ob als Musikerin oder Instrumentalpädagogin. Musik dient ihr als Ausdruckmittel tiefer liegender menschlicher Wahrheiten. Diese sucht sie bevorzugt in Kammer- und Orchestermusik sowie in der Auseinandersetzung mit sog. Alter Musik.

Sylvia Demgenski unterrichtet an der Musikschule Frankfurt und im KulturRaumKronberg.

Galerie

Fotos und Media

Um Bilder in höherer Auflösung oder ein CV zu bekommen, kontaktieren Sie mich gerne per Mail!

Johann Sebastian Bach Choral
„Wie soll ich dich empfangen“
Rebecca Raimondi – Barockvioline Sylvia Demgenski – Barockcello

http://www.rebeccaraimondi.com/

Carl Philipp Emanuel Bach –

Konzert für Violoncello, Streicher und Basso Continuo in A-Dur, Wq 172

2. Satz – Largo con sordini, mesto

Konzertmitschnitt, 23.02.2019

Dora Pejacevic, Sonate für Violoncello und Klavier in e-moll, op. 35, Allegro comodo

Sylvia Demgenski und Nenad Lecic

Konzertmitschnitt, 23.02.2019

Dora Pejacevic, Sonate für Violoncello und Klavier in e-moll, op. 35, Scherzo. Allegro.

Sylvia Demgenski und Nenad Lecic

Duo Somnium – Jacob Klein, Sonate Nr. 5 in a-moll, 1. Satz